Berechnungstool zur Querschnittsberechnung von elektrischen Leitungen

Eine korrekte Leitungsdimensionierung ist in einem autarken PV Energieversorgungssystem besonders wichtig. Durch die niedrigen Spannungen im System treten bei vergleichsweise geringen Leistungen hohe Ströme auf. Zum Beispiel verursacht hier die Leistungsaufnahme eines 240 Watt Verbrauchers im 24 Volt System einen Stromfluss von 10 Ampere, in einem 12 Volt System werden sogar 20 Ampere gezogen. Diese hohen Ströme erwärmen nicht ausreichend dimensionierte Bauteile und Leitungen stark. Es kommt bei dieser Erwärmung zu Leitungsverlusten und somit zu einer reduzierten Leistung des Gesamtsystems. Diese Verluste können nur durch eine ausreichende Dimensionierung des Leiterquerschnittes reduziert werden, bzw. durch eine Erhöhung der Systemspannung verringert werden. Der Leiterwiderstand bringt immer einen Spannungsverlust mit sich. Wir legen vor unserer Berechnung fest, wie hoch dieser Spannungsabfall am Verbraucher maximal sein soll. Wir gehen in unserem Beispiel von einem maximal zulässigen Spannungsabfall am Verbraucher von 3% aus. Der hier verwendete Leitwert von 56 bezieht sich ausschließlich auf Kupferleiter. Um Leiterquerschnitte so klein wie möglich zu halten, ist es sinnvoll große Verbraucher wie z.B. starke Wechselrichter nahe an der DC Stromquelle (Batterie) zu betreiben und so den Weg der niedrigen DC Spannung zum Verbraucher/Wandler möglichst kurz zu halten. Die gewandelte 230 Volt AC Spannung lässt sich ohne große Verluste leichter über längere Leitungswege übertragen. Auch die Wahl einer höheren DC- Systemspannung lässt kleinere Leiterquerschnitte zu. Runden Sie Ihr Ergebnis auf und verwenden Sie immer einen Leiter der mindestens den hier errechneten Querschnitt hat, oder besser noch größer ist. Die Berechnung arbeitet nach folgender Formel:


Leiterquerschnitt in mm² = Einfache Leitungslänge zum Verbraucher x 2 x Leistung : (0,03 x U²
x Leitfähigkeit)

Mit diesem Berechnungstool können Sie den erforderlichen Querschnitt Ihrer elektrischen Leitungen in Abhängigkeit vom Spannungsfall bestimmen.

(Alle hier berechneten Werte dienen der Auslegungshilfe und sind ohne Gewähr)